Bürgerinitiative
Windkraft mit Abstand

Anzhausen & Flammersbach

Möglicher Windpark bei Anzhausen  
Flächenbedarf für den Windpark: 25

Naturzerstörung

Die Schätzungen der Gemeinde für den Flächenbedarf des Windparks im Gebiet Hohe Roth/Haferhain/Schürscheid belaufen sich auf 25-35 ha bei 200 m hohen Anlagen. Nicht eingerechnet sind hier die benötigten Flächen für die Zuwegung. Für die Errichtung des Windparks mit Windrädern einer neuen Generation wird schweres Gerät benötigt, sodass breite betonierte Straßen durch den Wald angelegt werden müssen.

Windparks, für die viele Hektar Kohlendioxid-speichernder Wald abgeholzt werden müssen, kann man nicht mehr als umweltfreundlich bezeichnen. Oder mit den Worten Reinhold Messners: "Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: die Natur. "

Denn beim Wald im Gebiet Hohe Hardt/Haferhain/Schürscheid handelt es sich um ein Gebiet, das unmittelbar an ein Gebiet angrenzt,das als Biotopschutzgebiet ausgewiesen und Lebensraum bedrohter Arten ist. Aus diesem Grund sieht auch der Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein die Ausweisung als Konzentrationszone für Windkraftanlagen sehr kritisch.

Stellungnahme des Naturschutzbundes

zurück zur Startseite